von Bernstorff

 

In dieser Rubrik werden zwei Themen gemeinsam behandelt:

 

1. Die Stammvätertafel

2. Die Haustafel

 

Die Tafel auf dieser Seite unten zeigt, wie sich aus der Abfolge der jeweiligen Stammväter, ausgehend von Joachim d.J., dem Stammvater aller lebenden Bernstorffs, die Linien, die Äste, die Zweige und schließlich die Häuser der Familie ergeben. Die Stammväter sind in männlicher Erbfolge die jeweils Erstgeborenen (Primogenitur) und erben den jeweiligen Hauptbesitz, die Nachgeborenen erben, sofern vorhanden, Nebengüter, werden ausbezahlt und gingen im 18./19. Jahrhundert häufig in die Politik.

 

Es gibt zwei zu beachtende Besonderheiten:


1. Andreas Gottlieb d.Ä. (1649-1726), einer der wichtigsten Vertreter der Familie, der Wedendorf, Gartow, Wotersen und Dreilützow gekauft hat, taucht bei den Stammvätern nicht auf, weil er keinen erwachsenen männlichen Nachkommen hatte, so dass er seinen Besitz an seinen entfernten Neffen Joachim Engelke (1677-1737) vererbte, der Andreas Gottliebs Tochter Charlotte Sophie heiratete.


2. Auch Johann Hartwig Ernst (1712-1772) hatte keinen Erben seines Besitzes, so dass er Wotersen, Dreilützow, Stintenburg und Borstel (das über seine Frau Charitas Emilie v. Buchwaldt in die Familie gekommen war) an seinen Neffen Andreas Peter vererbte.

 

Wir haben versucht, beide Dimensionen in einer Grafik abzubilden. Für alle Personen sind die IDs angegeben, damit leicht die entsprechende Ahnentafel aufgebaut und die Personendetailkarten angezeigt werden können. Die Stammväter- und Haustafel ist interaktiv aufgebaut, d.h. alle Personen und Häuser können angeklickt werden, um weitere Informationen angezeigt zu bekommen.

 

Beginnen wir mit den zwei Linien der Familie:

 

Die Linie I der Herren v. Bernstorff, die nichtgräfliche, und die Linie II der Grafen v. Bernstorff, die gräfliche.

 

Diese Linien wiederum teilen sich in jeweils 2 Äste:

 

Linie I - Herren v. Bernstorff

 

- der "Ältere 1. Ast"
- der "Jüngere 2. Ast", dieser ist 1966 erloschen

 

Linie II - Grafen v. Bernstorff

 

- der 1. Ast, die Linie Gartow-Wedendorf mit den Zweigen Gartow und Wedendorf
- der 2. Ast, die Linie Wotersen-Dreilützow-Stintenburg mit den Zweigen Wotersen, Dreilützow-Stintenburg und Magnus

 

Der Zweig Gartow hat die Häuser Gartow, Wehningen-Jasebek und Wehningen-Mexico.

Der Zweig Wedendorf hat die Häuser Bernstorf, Beseritz, Alt-Karin, Gottfried und Quadenschönfeld.

Der Zweig Wotersen hat die Häuser Gyldensteen, Wotersen und Kattrup (erloschen).

Der Zweig Dreilützow-Stintenburg hat die Häuser Dreilützow (erloschen) und Stintenburg.

Der Zweig Magnus hat das Haus Magnus.

 

Die zu den genealogischen "Häusern" gehörigen Schlösser bzw. Herrenhäuser und Besitzungen befinden sich in Mecklenburg, im östlichen Niedersachsen und im Kreis Herzogtum Lauenburg. Weiterhin gab und gibt es Besitz in Dänemark und in Mexico. Auch in Holstein und den Niederlanden gab es Besitzungen der Familie.

 

Zu einem "Haus" gehört zwar gemeinhin ein Besitz, also auch ein Gebäude, doch darüber hinaus bezeichnet "Haus" den zu diesem (z.T. ehemaligen) Besitz gehörigen Teil der Familie. Das Haus Gartow z.B. hat 17 lebende Mitglieder, eines davon ist Besitzer des Forst- und Landwirtschaftsbetriebes Gartow und des dazugehörigen Schlosses. Der zum Haus Beseritz gehörige Besitz dagegen liegt im östlichen Mecklenburg. Er gehört nicht mehr der Familie. Das Haus Beseritz hat 48 lebende Mitglieder.

 

Einige der Schlösser und Herrenhäuser sind auf sogenannten "Haus-Karten" erläutert und abgebildet. Diese werden der Unterscheidung halber jeweils nicht als Haus, sondern als Domizil bezeichnet. Der größere Teil befindet sich nicht mehr im Besitz der Familie.

 

Die folgende Abbildung (kombinierte Stammväter- und Haustafel) illustriert die Struktur der Familie.